Foto: Mechthild Goetze und Hartmut Hillebrand bei Geschichten mit Weinverkostung;
das 3. Mitglied des Verlags-Teams – Manfred Urban – fotografierte

Das bundesweite WeinWanderWochenende am 28. und 29. April lockt viele Weinfreundinnen und Weinfreunde zum Wandern in die Natur. Auch wir sind dabei!

Unsere Frühjahrs-Verlagswanderung am Sonntag, 29. April beginnt diesmal in der Südpfalz in Edesheim. Das Wetter ist uns wohlgesonnen, die Sonne steht hoch am Himmel und wird uns den ganzen Tag begleiten.

Treffpunkt ist am Mittag der Bahnhof in Edesheim. Wir vom Verlag (Mechthild Goetze, Manfred Urban, Hartmut Hillebrand) freuen uns auf die Wein- und Wanderfreunde/innen. Pünktlich sind sie alle da, angereist mit S-Bahn und Auto. Die Vorfreude ist ihnen anzusehen. Manfred hat Wein und Gläser vom Weingut Oberhofer in Edesheim mitgebracht.

Flaschen und Gläser werden auf verschiedene Rucksäcke verteilt. Dann geht es los. Der Weg führt kurz durch Edesheim, schnell sind wir inmitten der Weinreben.

An einer Bank machen wir die erste Rast. Umgeben von Rebstöcken mit leuchtend grünen Weinblättern erfreuen wir uns am Blick auf den Pfälzer Wald und die davorliegende sanfte Hügellandschaft mit ihren markanten Gebäuden wie die Villa Ludwigshöhe. Mechthild erläutert, was wir sehen, und erzählt auch Informatives und Interessantes zu Edesheim, die Pfalz und den Weinbau. Dazu genießen alle den leckeren Weißburgunder, es gibt auch Apfelschnitze, Käsewürfel und Käsegebäck. Dann geht es weiter in Richtung Roschbach. Schon bald stoßen wir auf zwei Ölpumpen, die ruhig und unermüdlich ihren Dienst tun. Ölförderland Rheinland-Pfalz! Wir überqueren eine Landstraße und gehen weiter zwischen Weinbergen.

Bei einer Kreuzung mit Gebüsch und Bank machen wir die nächste Pause mit Weinverkostung. Schatten und Sitzgelegenheit werden gerne in Anspruch genommen. Bei dem warmen Wetter bleiben wir beim Weißburgunder. So gestärkt lauschen die Wanderfreunde/innen weiteren Geschichten zur Pfalz und dem Wein.

Erfrischt an Leib und Seele geht es hinunter nach Roschbach. Kaum jemand kennt den Ort, in dem auch einige Weingüter zuhause sind. Nach einem kurzen Halt mit Informationen in der Ortsmitte zieht es die Wandergruppe zum Weingut Argus, denn ein Plakat lädt zum Hoffest ein. Dort angekommen werden wir vom Winzer freundlich und nachdrücklich zum Einkehren aufgefordert. In der Scheune – dem „Weinkeller“ des Weinguts – finden wir einen Schattenplatz. Wir probieren leckere Weine, stärken uns mit Pfälzer Tapas (Schnittchen mit Pfälzer Wurst), Käseteller und Flammkuchen.

Gut ausgeruht geht es zurück nach Edesheim. Kurz vor dem Ort machen wir nochmals eine Rast im schattigen Grün. Mechthild hat noch einige Geschichten für uns dabei. Dann gehen wir durch den Ort bis zum Schloss Edesheim. Am Schlosstor teilt sich die Gruppe. Die einen erkunden Schloss und Schlossgarten, die anderen gehen zum Alten Posthof, in dem bereits der Tisch zum Einkehren für uns bereit steht. Es dauert nicht lange, dann sitzen wir alle zusammen im malerischen Innenhof des Alten Posthofs unter einer herrlichen Linde und genießen erfrischende Getränke und das schmackhafte Essen. Der Kellner, ein Original trägt mit seinem Witz und Humor ebenfalls zu unserem Wohlbefinden bei.

Doch irgendwann ist es Zeit zum Aufbruch. Zusammen gehen wir zu unserem Ausgangspunkt am Bahnhof Edesheim zurück. Gut gestimmt durch den wunderbaren Tag nehmen wir voneinander Abschied und fahren mit Bahn oder Auto wieder nach Hause.

Schild: zeigt Station 10 des Gemarkungs-Rundwegs rund um Edesheim. Wir sind ihm ein Stück gefolgt.
Die exakte Wegroute findet sich in dem Buch „Mechthild Goetze – Weinwege genießen in der Südpfalz. Bd. 1“