Foto: Eine Buchhandlung in Sinsheim hat unser Buch „Weinwege genießen im Kraichgau“ ins Schaufenster gestellt

„Vorsicht Buch!“ nannte die deutsche Buchbranche ihre Handel-Initiative 2013. Und startete dazu 2015 eine Umfrage. Dazu die Berlinder Zeitung am 20.7.2015: „… Man muss sich einmal in die Situation versetzen. Am hellichten Tage wird man von einem Marktforscher gestoppt, der wissen will: ‚In welchen Geschäften in der Innenstadt ist die Atmosphäre am schönsten? Wo fühlen Sie sich am wohlsten?‘ Wenn man da sowieso drei Läden nennen darf, passt doch der Buchladen prima dazu, um intelligent und gebildet zu wirken und nicht so konsumorientiert oder verfressen, wie man es in Wirklichkeit ist. 74,3 Prozent der 5000 Befragten Deutschen hatten also ihn (den Buchladen) in ihrer Dreier-Hitliste aufgeführt, je 45 Prozent entschieden sich für die Blumen und die Klamotten. Handy-Geschäfte liegen weit abgeschlagen auf dem achten Platz, mit 6,4 Prozent der Nennungen.“

Meine Lieblingsbuchhandlung liegt in Mannheim, dort ist die Aufenthaltsqualität wirklich hoch! Meistens bekomme ich einen Kaffee angeboten, etwas zu Knabbern steht bereit, auch zum Mittagessen wurde ich schon eingeladen, wenn ich den richtigen Zeitpunkt erwischte. Ja, natürlich gibt es da auch wunderbare Bücher! Die Buchhändlerinnen – alles Frauen – halten sich durch das Lesen geistig fit und trainieren ihre Körper, indem sie alle mit „Bauch-Schulter-Hoch“ begrüßen. Damit sie diese Übung nicht vergessen, bekommen sie manchmal einen Auffrischungs-Workshop von mir, Mechthild.
Nein, ich nenne die Buchhandlung hier lieber nicht, sonst endet dort vielleicht die Behaglichkeit für mich…  Aber wer sucht, der findet, irgendwo hier auf dieser Homepage.